Gewusst wie...

...man einer sogenannten besten Freundin endlich sagt, was Sache ist.

Wie sehr es einen nervt, dass man recht ist, wenn grad niemand andres zur Stelle ist.

Wie "gut" es tut zu hören, dass man wichtig im Leben des anderen ist aber gleichzeitig immer mehr auf´s Abstellgleis gestellt wird, nur weil eine neue Beziehung da ist, die auch schon wieder ein halbes Jahr alt ist, soviel zu "neu". Toll ist es auch, wenn man einerseits erzählt bekommt, wie penetrant der Partner ist, wie unaufmerksam und intollerant und andererseits wird man genau wegen demjenigen mehrmals abgesägt, ausgemachte Termine nicht eingehalten, schlicht in die Ecke gestellt.

 Als Kummerkasten bin ich noch gut genug, für mehr reichts anscheinend nicht mehr. - Aber dann soll sich der Typ auch ihre Jammereien wegen dem lieben Exen mal anhören...immer und immer wieder! Vielleicht ist es ihm ja dann wieder recht, dass es mich gibt?

Mag eifersüchtig klingen,kann sein, mir egal. Wäre gerechtfertigt, hätte ich diese Beziehung nicht von Anfang an eigentlich sogar forciert und unterstützt...tja, des einen Verlußt ist des anderen Gewinn...oder so!

Wahrscheinlich sollte ich garnichts sagen, sondern einfach auf Rückzug schalten und sie alleine machen lassen. Wenn sie glücklich sein sollte damit, dann war´s das eben, dann war die Freundschaft halt doch nicht so eng, wie sie immer dargestellt wurde...

So eine "Prüfung" hat eben auch die Kehrseite, dass man sowas in einer echten Freundschaft eigentlich nicht tun sollte...

 

Zwickmühle...

 

Jambi

5.10.09 20:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen